Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Steinekirch im Festjahr am 05.01.2019

Am 05.01.2019 fand im Vereinsheim Steinekirch die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Steinekirch statt.
Im ersten Teil des Berichts des 1. Vorsitzenden Wolfgang Spengler wurden die Aktivitäten des vergangenen Jahres vorgetragen.

Eine neue Challenge mit Spendenaktion für einen guten Zweck macht gleich Anfang des Jahres 2018 im Internet die Runde. Vereine fordern sich gegenseitig zum Grillen im eiskalten Wasser heraus und spenden einen beliebigen Betrag für einen guten Zweck. Die FF Steinekirch wurde von den Hubertus-Schützen Fleinhausen zur „Cold Water Grill Challenge“ nominiert, die Mitte Februar 2018 am Steinekircher Gumpen eingelöst wurde. Das Video dazu wurde auf Facebook veröffentlicht. Die Spende ging zur Hälfte an den Bunten Kreis, zur anderen Hälfte an die Familie in Wollbach, deren Haus abgebrannt war.

Am Freitag vor den Osterferien war wieder „ramma damma“ angesagt. Die Steinekircher Jugend sammelte den Müll auf den Straßen rund um Steinekirch ein. Es war wie jedes Jahr einiges an Unrat zusammengekommen, den die Leute scheinbar zum Großteil aus dem Autofenster geworfen hatten.

Vor der Maifeier, die am 30.04.2018 stattfand, musste der Maibaum ausgelöst werden, denn dieser wurde – bereits fertig geschnitzt – in der Woche vor dem ersten Mai gestohlen. Nach kurzen Verhandlungen mit den „Dieben“ wurde man sich einig und der Baum wurde rechtzeitig zurückgebracht. Einige Worte und Fotos zu diesem Thema sind ein paar Beiträge weiter unten zu finden.

Beim Feuerwehrfest in Agawang war die Steinekircher Wehr im Juni 2018 mit einem Großaufgebot dabei. Fast 40 Steinekircher Kameraden waren nach Agawang gekommen, um dort beim Umzug mit dabei zu sein. Erstmals waren auch die Steinekircher Festdamen mit am Start. Fotos dazu sind im übernächsten Bericht weiter unten zu sehen.

Am ersten Wochenende im August 2018 fand wieder das jährliche Burgfest statt. Aufgrund des herrlichen Wetters konnten wir uns über zahlreiche Besucher auf dem Wolfsberg freuen. Zwei Tage wurden unsere Gäste kulinarisch und musikalisch auf dem Burgberg unter freiem Himmel verwöhnt. Die hohen Temperaturen machten das Verweilen auf dem Wolfsberg aber erst in den Abendstunden wirklich annehmbar.

Für die Vorbereitungen und Planungen des im Mai 2019 stattfindenden 125 jährigen Festjubiläums wurden 10 Festausschusssitzungen abgehalten. Vor Weihnachten 2018 hat bereits der Kartenvorverkauf für den ersten Tag des Festes begonnen.

Ausführliches Festprogramm zum Jubiläum „125 Jahre FF Steinekirch“

Unser Bild zeigt von links: Kreisbrandmeister Florian Metz, 1. Kommandant Matthias Scherer, Christian Fischer, Bernhard Zott, Gerhard Leitenmaier, Markus Steinbacher, 2. Kommandant Daniel Kastner und 2. Bürgermeister Robert Steppich.

Im Anschluss an den Bericht des 1. Vorsitzenden berichtete der 1. Kommandant Matthias Scherer über die Leistungen der aktiven Wehr.

Im Jahr 2018 verzeichnete die Feuerwehr Steinekirch 47 aktive Feuerwehrmitglieder, die in drei Gruppen aufgeteilt waren.

Diese wurden geleitet von Scherer Franz, Zott Michael, Süßmilch Bernhard, Kastner Daniel und Scherer Matthias.

Vom 26.02.2018 bis zum 01.03.2018 besuchten Kastner Daniel und Scherer Matthias den Lehrgang „Leiter einer Feuerwehr“ an der Feuerwehrschule in Regensburg.

Das ganze Jahr hindurch haben sich Süßmilch Vitus, Mayer Simon, Bergweiler Elias und Fischer Simon der Ausbildung zum Basismodul der MTA gestellt.

Die Themen der Übungen war UVV/Digitalfunk, Übung nach Gruppenführer, Fahrzeug und Gerätekunde.

Am 20.04.2018 sind Süßmilch Bernhard, Kastner Daniel und Scherer Matthias zu der Firma Furtner und Ammer für eine Ausbaubesprechung bezüglich des neuen TSF gefahren.

Am 01.06.2018 war eine Übung aller Gruppen zur Vorbereitung der Besichtigung der Inspektion.

Am 06.06.2018 wurde die Besichtigung unter der Leitung von KBR Alfred Zinsmeister, KBI Thomas Reichel und KBM Florian Metz durchgeführt. Die Inspektion hatte an der Leistungsfähigkeit und der Dokumentation keine Beanstandungen. Die Übung wurde als gut eingestuft.

Ein Highlight war die Neubeschaffung und Indienststellung des neuen TSF (Tragkraftspritzenfahrzeug) das im Juli 2018 seinen Dienst aufgenommen hat. Das neue Fahrzeug löste damit das über 30 Jahre alte Fahrzeug ab.

Am 11.06.2018 wurde durch den Ausbau des MRT aus dem alten Fahrzeug und der Freigabe des Ausbaus der Aufbau des neuen Fahrzeuges endgültig eingeweiht.

Das neue Fahrzeug wurde an drei Firmen vergeben, die zum Aufbau beigetragen haben. Das Fahrgestell wurde an Mercedes vergeben (Mercedes Sprinter). Der Zuschlag für den Aufbau hat die Firma Furtner und Ammer erhalten. Die Beladung hat die Firma Feuerschutz Fischer geliefert.

24.07.2018 Gemeinschaftsübung mit den Feuerwehren Zusmarshausen, Gabelbach, Wollbach und Wörleschwang, Simulation eines Waldbrandes am Horn in Zusmarshausen.

27.07.2018 holten Matthias Scherer, Daniel Kastner, Fabian Keppeler und Lukas Leitenmaier das neue Auto in Landau bei Furtner und Ammer ab.

29.07.2018 Indienststellung des neuen TSF durch Anmeldung bei der ILS

Beginn der 4 Herbstübungen war am 03.09.2018

Themen der Herbstübungen waren Übungen nach FWDV 4, Übung mit Feuerlöschern und Übung am Hydranten.

Am 16.09.2018 nahmen wir mit drei Mann (Matthias Scherer, Daniel Kastner und Thomas Ziegler) am Tag der offenen Tür der Feuerwehren des Marktes im Rahmen am Marktsonntag in Zusmarshausen teil.

Am 18.09.2018 haben wir eine Informationsveranstaltung für die Jugendlichen in Steinekirch veranstaltet, um im Jahr 2019 mit einer neuen Jugendgruppe zu starten.

Am 20.10.2018 sind Süßmilch Vitus, Mayer Simon, Fischer Simon und Bergweiler Elias zur MTA-Zwischenprüfung angetreten. Alle haben diese Prüfung gemeistert.

Am 21.11.2018 wurde eine Erste-Hilfe-Übung unter der Leitung von Benedikt Schaller abgehalten.

Für den Dienst in der aktiven Wehr wurden 4 Kameraden für Ihre 25-jährige Dienstzeit mit der Feuerwehr-Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. Zweiter Bürgermeister Robert Steppich und Kreisbrandmeister Florian Metz übernahmen die Übergabe der Anstecknadeln und der Urkunden und bedankten sich bei den Geehrten für ihren geleisteten Dienst bei der Wehr.